Unsere Heimat



Wappen von Langenleuba-Niederhain


Die Gemeinde Langenleuba-Niederhain liegt im Wieratal, dem östlichsten Zipfel des Landkreises Altenburger Land, und dieser ist wiederum der östlichste Kreis in Thüringen. Mit den Ortsteilen Neuenmörbitz, Beiern, Lohma, Buscha und Boderitz leben hier ca. 2000 Einwohner.



Unser Ausrückebereich umfaßt jedoch nicht nur die genannten Ortschaften. Als Stützpunktfeuerwehr sind wir für die überörtliche Hilfe im gesamten Kreisgebiet zuständig.


Im Ortszentrum liegt das sagenumwobene Halbe Schloß, ehemals im Besitz der Adelsfamilie von Kuntzsch. Weil angeblich ein Schatz eingemauert war, wurde die eine Hälfte schon vor vielen Jahren abgerissen. Der Bart eines ebenfalls eingemauerten Schlüssels sollte in die Richtung weisen, in der der Schatz liegt. Doch weder Schatz noch Schlüssel wurden jemals gefunden.

Das halbe Schloß
Das halbe Schloß in den 50er Jahren. Es war einst als Wasserschloß angelegt, der Wallgraben wurde inzwischen zugeschüttet

Rittergut
Das zum Schloß gehörende Rittergut in der gleichen Zeit

Nicolaikirche Langenleuba-Niederhain
Unsere Nicolaikirche im Oberdorf. Rechts unterhalb dieser befindet sich unser ältestes Gerätehaus. Es ist das hinterste der zwei kleinen Gebäude. Das andere war die ehemalige Leichenhalle, um die Kirche herum lag der alte Friedhof.

Langenleuba-Niederhain heute: Blick von der Drehleiter der Altenburger Berufsfeuerwehr bei unserem Feuerwehrfest 1996

Blick zum Hain
Über das Dach vom Schloß geschaut - Die Häuser am Hain und unser schöner Leinawald

Am TeichAm Teich

Die GartenstraßeBlick zur Gartenstraße